Allgemein

Weber Q 300 im Vergleich

Weber Q 300 im TestDer Weber Q 300 gilt als Premium-Grill der Q-Serie von Weber. Hochwertig verarbeitet, soll der mobile Gasgrill mit einer Nennleistung von 6,3 kW/h jeden Grillabend zum Erlebnis werden lassen. Selbst indirektes Grillen soll kein Problem sein. Kann der Weber Q 300 diesem Ruf gerecht werden? Dieser Frage gingen wir in unserem Test nach.


Verpackung und Lieferumfang
Der Weber Q 300 ist in einem sehr großen Karton transportsicher verpackt. Zusätzliche Pappe und Plastik schützt die Einzelteile vor Beschädigung. Neben dem Grill gehört ein praktischer Rollwagen zum Lieferumfang. Außerdem liegt die Aufbau- und Bedienungsanleitung sowie Garantieurkunde bei.

Aufbau
Einmal aus der großen Verpackung herausgeholt, ist der Weber Q 300 sehr schnell und einfach aufgebaut. Die Aufbauanleitung hilft mit verständlichen Worten weiter. Größtenteils vormontiert, mussten wir nicht viel schrauben. Nach nur 20 Minuten stand der Grill festmontiert auf seinem Rollwagen vor uns.

Verarbeitung und Design
Der Weber Q 300 ist äußerst stabil und wetterbeständig verarbeitet. Sowohl Grill als auch Grillrost sind aus Gusseisen hergestellt. Der Rollwagen sorgt für einen optimalen Stand. Mit seinen zwei ausklappbaren Arbeitstischen und dem abgerundeten Deckel zieht der Grill die Blicke auf jeder Grillparty auf sich.

Handhabung und Komfort
Angefangen von der elektronischen Zündung (Piezo-Zündung) über die zwei leistungsstarken Edelstahlbrenner bis hin zur Überwachung des Grillvorgangs lässt sich der Weber Q 300 leicht bedienen. Die Gaszufuhr kann stufenlos reguliert werden. Und dank des stabilen Rollwagens ist der Grill schnell und sicher in jede Ecke des Gartens gerollt. Praktisch sind die Arbeitsplatten, mit denen der Weber Q 300 zur kleinen Gartenküche avanciert. Das erforderliche Grillzubehör kann seitlich angehangen werden. Im Gegensatz zu den kleineren Modellen aus der Q-Serie ist der Betrieb nur mit einer handelsüblichen Gasflasche möglich.

Funktionalität
Auch hier hebt sich der Grill von seinen kleineren Geschwistern ab. Im Test erfüllte er alle unseren Erwartungen. Die zwei stufenlos regulierbaren Brenner erreichen schnell eine gleichmäßig hohe Grilltemperatur. Da diese unabhängig voneinander angesteuert werden können, ist direktes und indirektes Grillen möglich. Mit einer Grillfläche von 63×45 cm bietet der Grillrost reichlich Platz zum Brutzeln. Die Deckelhöhe reicht auch für größeres Grillgut aus.

Grillergebnis
Das Grillergebnis wird auch gehobenen Gourmetansprüchen gerecht. Je nach Dicke der Steakscheiben dosierten wir die Grilltemperatur so, dass das Fleisch zügig durchgebraten wurde. Dadurch gelangen saftige Steaks auf die Teller der Gäste. Insbesondere bei größeren Grillsachen, wie z.B. einem Hähnchen, lernten wir das integrierte Thermometer schätzen. Wir waren so immer über die Temperatur im Garraum informiert. Kartoffeln und gefüllte Champignons konnten wir besonders schonend grillen.

Sicherheit
Bereits die verwendeten hitzebeständigen Materialien sprechen für die hohen Sicherheitsstandards, die das Haus Weber an seine Grills stellt. Insbesondere die Piezo-Zündung sowie die emaillierten Aromaschienen, die das Abtropfen von Fett auf den Brenner verhindern, sprechen dafür. Die Gasflasche kann problemlos gewechselt werden. Trotzdem empfiehlt es sich, regelmäßig die Abschlüsse und Schlauchverbindungen auf Dichtigkeit zu prüfen.

Reinigung
Die Reinigung des Weber Q 300 ist wirklich ein Kinderspiel. Nachdem das letzte Grillgut vom Rost genommen wurde, heizten wir den Grill noch einmal für paar Minuten auf. So verbrannten die verbliebenen Grillreste. Anschließend brauchten wir nur noch kurz mit der Grillbürste den porzellanemaillierten Rost abbürsten. Die Fettauffangschale ist ebenso leicht aus der Auflage genommen und rasch gereinigt.

Vorteile:
+ 2 separat einstellbare Edelstahlbrenner
+ indirektes Grillen möglich
+ Piezo-Zündung
+ hochwertige gusseiserne Verarbeitung
+ Deckel mit integriertem Thermometer
+ angenehme Arbeitshöhe und komfortable Arbeitsflächen

Nachteile:
./. bei 36 kg nicht wirklich mobil einsetzbar
./. Preis

Fazit
Für alle, die nur mal schnell ein Steak oder eine Wurst braten möchten, sollten sich für ein kleineres Gerät von Weber entscheiden. Wer dagegen oft in größerer Runde grillen möchte und Wert auf vielfältige Leckereien vom Grill legt, kommt am Weber Q 300 nicht vorbei. Das einfache Handling, zwei leistungsstarke Edelstahlbrenner für direktes und indirektes Grillen sowie Materialien, die sich schnell reinigen lassen, haben uns überzeugt. Einzig der sehr hohe Preis wirkt sich negativ auf unsere Gesamtbewertung aus. Wir geben dem Weber Q 300 trotzdem 5 Sterne.

Similar Posts